CDU-​Ortsverband Harburg-​Mitte

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Fahr­rad­tour am 18. August mit IGS Füh­rung in Wil­helms­burg

Unsere Som­mer­rad­tour haben wir die­ses Jahr bei gro­ßer Hitze durch­ge­führt. Aber auf dem Fahr­rad weht immer ein Lüft­chen. Ver­bun­den wurde die Rad­tour mit der Besich­ti­gung des Gelän­des der inter­na­tio­na­len Gar­ten­schau (IGS) ver­bun­den. Der Geschäfts­füh­rer Hei­ner Baum­gar­ten hat uns per­sön­lich seine Pla­nun­gen und den Stand auf dem Gelände erklärt und ver­an­schau­licht. Beglei­tet hat uns Dr. Her­lind Gun­de­lach, die als ehe­ma­lige Staats­rä­tin die Pla­nun­gen in ihrer Zeit in der Behörde für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt ent­wi­ckelt und ver­folgt hat. Die Pflan­zun­gen sind noch nicht so hoch, dass sie an die­sem hei­ßen Tag Schat­ten gespen­det hät­ten. Den­noch waren alle Teil­neh­mer nach knapp 2 Stun­den Rund­gang von der Idee, der Umset­zung und der nach­hal­ti­gen Nut­zung über das Jahr 2013 hin­aus überzeugt.

Besuch in Kiel am 31. Juli mit Jung­of­fi­zie­ren der Bun­des­wehr

Die Stadt Kiel hat Charme mit ihrer Marine und dem Tirpitzhafen!

30 CDU-​Mitglieder und inter­es­sierte Har­bur­ge­rin­nen und Har­bur­ger haben an einer Reise mit der Besich­ti­gung eines Mari­ne­such­boo­tes, eines Bei­tra­ges über den Dienst in Afga­nis­tan, einer Boots­tour über die Kie­ler Förde bis zum Marine-​Ehrenmal in Laboe teil­ge­nom­men. Als Ken­ner der Marine und fes­tes Mit­glied der Mari­ne­ka­me­rad­schaft in Har­burg fühlt sich Wil­helm Klotz — als Mann, der immer mit der Boots­manns­maaten­pfeife zum „Backen und Ban­ken“ auf­for­dert — prä­des­ti­niert, auf die­ser Reise seine Dönt­jes zu erzäh­len und die Ver­bun­den­heit der Har­bur­ger mit dem Ehren­mal in Laboe her­vor­zu­he­ben. Wei­ter­hin lag es ihm am Her­zen für alle Inter­es­sier­ten den dies­jäh­ri­gen Mari­ne­ball am 1. Dezem­ber 2012 im Hause LINDT­NER anzu­kün­di­gen. „Dabei sein ist alles“, so Wil­helm Klotz.

Füh­rung mit Frau Sell­schopp über den Fried­hof am 3. Juli

CDU Harburg-​Mitte ist für zwei zusätz­li­che Müll­be­häl­ter für den neu­ge­stal­te­ten Friedhof

Der CDU-​Ortsverband Harburg-​Mitte hat sich bei einem Rund­gang über den neu gestal­te­ten Fried­hof (Bre­mer Straße /​Kno­op­st­raße) anhand der bekann­ten Namen die indus­tri­elle Geschichte Har­burgs erläu­tern las­sen. Die Gäs­te­füh­re­rin Ingrid Sell­schopp spa­zierte mit ihren Besu­chern, Bezirks– und Lan­des­po­li­ti­kern — u.a. Sena­tor a.D. Cars­ten Lüde­mann, Bir­git Stö­ver MdHB – an nam­haf­ten und geschichts­träch­ti­gen Fami­li­en­grä­bern wie Thörl, Höl­scher, Blohm, Brinck­mann, Wein­lig, Prien, Ernst Eger und vie­len mehr vor­bei und brachte so den indus­tri­el­len Auf­stieg Har­burgs in der Fett-​, Bau– und Che­mie­in­dus­trie in Erinnerung.

Beim Rund­gang bis zur Außen­mühle fiel der Gruppe auf, dass die gut­ge­lun­gene Gestal­tung und Anlage des Fried­ho­fes nun durch Pflege und Sau­ber­keit attrak­tiv gehal­ten wer­den muss. „Es fehlt noch eine Klei­nig­keit: der Ein­gangs­be­reich an der Knoopstraße/​Bre­mer Straße sollte um zwei Müll­be­häl­ter ergänzt wer­den, damit die Bür­ger selbst dar­auf kom­men, die Flä­chen nicht ver­dreckt zu ver­las­sen,“ so die Bezirks­ab­ge­ord­nete Helga Stö­ver, „wir wer­den einen ent­spre­chen­den Antrag in die Bezirks­ver­samm­lung einbringen.“

Fahrt nach Ber­lin am 25. April

Wir hat­ten noch „einen Kof­fer in Ber­lin“ und fuh­ren mit Haupt­mann Henri Schmidt in die Lan­des­haupt­stadt zum Besuch des Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums mit Kurz­in­for­ma­tion der Aus­stel­lung ‚Deut­scher Wider­stand‘. Das Tref­fen mit Jür­gen Klimke — Ham­bur­ger Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter — im Paul– Loebe — Haus ermög­lichte uns einen Rund­gang durch den Reichs­tag und den Besuch auf die Reichs­tags­kup­pel. Für alle ein ein­drucks­vol­ler Tag bei herr­lichs­tem Früh­lings­wet­ter in Berlin.

Oster­ei­er­su­chen im Schul­gar­ten am 8. April 2012

Karl-​Heinz Krebs hat in sei­ner Funk­tion als „Har­bur­ger Idol“ mit Frack, Zylin­der und wei­ßen Hand­schu­hen Hasen­ge­schich­ten für die Kin­der vor­ge­le­sen und dann ging es los, die vom Oster­ha­sen ver­steck­ten Oster­eier und –hasen in den Büschen und Hecken bei schö­nem Wet­ter zu suchen und zu fin­den. Die Freude war nicht nur bei den Kin­dern sehr groß, son­dern auch die Erwach­se­nen wie Eltern, Groß­el­tern, Ver­wandte und Bekannte hat­ten viel Freude an einem Oster­spa­zier­gang an der Außen­mühle. Es ist schon ein beson­de­res Erleb­nis am Oster­sonn­tag dabei die auf­blü­hende Natur im Schul­gar­ten und das Oster­ei­er­su­chen von Kin­dern zu erle­ben. Bir­git Stö­ver MdHB hat als Orts­vor­sit­zende und Mut­ter zweier Kin­der die­sen Fami­li­en­rei­gen lei­tet und freute sich über einen regen Zuspruch.

Rat­haus­platz Har­burg am 24. März 2012

Die Aktion HAM­BURG RÄUMT AUF wurde zum 11.Mal rund um das Har­bur­ger Rat­haus von den Mit­glie­dern des CDU-​Ortsverbandes Harburg-​Mitte und frei­wil­li­gen Bür­gern mit viel Enthu­si­as­mus durch­ge­führt. Mit Grei­fern und Hand­schu­hen aus­ge­rüs­tet star­te­ten 18 Erwach­sene und zwei Kin­der die Aktion in alle Him­mels­rich­tun­gen rund um das Har­bur­ger Rat­haus. Auf­fäl­lig waren der Park­platz an der Kno­op­st­raße — auf dem Park­platz am Krumm­holz­berg fan­den die Akteure sehr viel unap­pe­tit­li­chen Müll. Auch die Grün­flä­che am Tun­nel zum Sand ist lei­der ein Schand­fleck und brachte volle Säcke von Müll ein. Der Rat­haus­platz war rund um die Bänke mit Kron­kor­ken, Taschen­tü­chern und Ziga­ret­ten­kip­pen ver­schmutzt. „Die Aktion sehen wir als Vor­bild für ‚mehr Sau­ber­keit im öffent­li­chen Raum‘, die jeder Bür­ger mehr wahr­neh­men sollte“ sagt Bir­git Stö­ver MdHB

© CDU Harburg-​Mitte 2013